Sonnenuntergang vom Wallberg und Abstieg im Dunkeln

wallberg-winter-sonnenuntergang-12

Es war kalt am 22.November 2014. Ich war mal wieder auf dem Wallberg unterwegs. Ausser mir verirrten sich an diesem Tag nur sehr wenige Wanderer auf den Berg am Tegernsee.

wallberg-winter-01

Beim Abstieg hielt ich an und setze mich in die Sonne.
Ich konnte meinen Blick nicht von diesem wunderbaren Sonnenuntergang abwenden.

wallberg-winter-10

Den Abstieg nahm ich dann in der Dämmerung durch den Wald. Ohne Stirnlampe. Es war zauberhaft. Die Kälte, das leichte reflektierende Weiß des Schnees an den Seiten der Wanderwege und die immer schneller hereinbrechende Dunkelheit. Ich ging ganz alleine durch den Wald bis zur Talstation im Dunkeln.

wallberg-winter-14Das war mit Abstand der schönste Wanderabstieg den ich bis dato hatte. Unten angekommen wurde ich mir bewusst, dass der letzte Bus bereits gefahren war und mein Handyakku seinen Geist aufgegeben hatte.

Für einen Taxiruf fehlte somit die Technik – somit blieb nur noch der Fußweg via Rottach-Egern zum Bahnhof Tegernsee. Gerade als ich loslaufen wollte, hörte ich Stimmen und sah Lichtstrahlen durch die Bäume scheinen: 2 Austauschstudenten aus Spanien hatten ebenfalls den Sonnenuntergang auf dem Berg beobachtet. Nur waren sie viel weiter oben gewesen als ich. Spontan fragten Sie mich mitnehmen können, denn sie waren mit dem Auto vor Ort. Was für ein Glück – und schon waren neue Freundschaften geschlossen.
Ich liebe solche Momente.

Schreibe einen Kommentar