Recap: Tourismuscamp Eichstätt 2015

20150117-060107

Ein Barcamp zum Wissensaustausch unter Online-Touristikern – zum 8. Mal fand am vergangenen Wochenende das Tourismuscamp in Eichstätt statt.
Ich selbst war zum fünften Mal dabei und wie jedes Jahr macht schon die Anreise viel Spaß, wenn sich die Barcamp-Familie in den sozialen Netzwerken zusammenruft („Sitze grade im Zug und freue mich auf das Wiedersehen!“).

In den Sessions werden keine Vorträge gehalten, sondern – wie üblich bei einem Barcamp – Diskussionen und Wissensaustausch betrieben.
Das eignet sich meiner Ansicht nach äußerst positiv dazu, den eigenen Horizont zu erweitern. Und das in jeglicher Hinsicht.

Folgende Erkenntnisse habe ich aus den von mir besuchten Sessions zusammengetragen.

Session von Uwe Frers (Escapio) zum Thema Digitale Entwicklung:
– Wearables wie GoogleGlass werden in Zukunft weniger von Privatpersonen, aber mehr von Professionals genutzt. Beispiele wären der Einsatz von Glasses in der Logistik, bei Feuerwehr/Polizeieinsätzen, Operationen und im Sportbereich.
– Netflix, Watchever, AmazonPrime, Youtube & Co werden langfristig den normalen Fernsehbetrieb ablösen und somit die Werbelandschaft entscheidend verändern.
– Mobile Payment wird in Europa und insbesondere in Deutschland im Gegensatz zu den USA und Asien (insbes. China, Japan, Indien) in den nächsten Jahren noch keine tragende Rolle spielen. Grund hierfür ist der weiterhin fließende Zahlungsverkehr mit Bargeld und das Misstrauen im Bereich Datenschutz.
– Bevor man in Werbung wie z.B. Adwords investiert, sollte man zuallererst seinen Content pflegen.

Session von Achim Meurer (HDR Fotographie) zum Thema Fotostory:
– Die Konzeption und Erstellung einer Fotostory gelingt am Besten in den Schritten von „Sendung mit der Maus“. Keinen Schritt auslassen, nichts überspringen.
– Die Persönlichkeitsrechte sind für Mitarbeiter oft das größte Problem bei der Veröffentlichung. Professionelle Fotos können hier die Angst nehmen.
– Selbst in alltäglichen Räumen und Situationen empfiehlt es sich den Blickwinkel oder Standort zu wechseln. Letztendlich entscheidet neben der Belichtung die Perspektive über ein gelungenes Bild.

Session von Glaudia Bauhuber und Bianca Gade zum Thema Gleitschirmfliegen:
– Idealerweise sind Hotelzimmer für Gleitschirmflieger aufgrund der Wetterabhängigkeit kostenlos stornierbar
– Nach dem Gleitschirmflug treffen sich die Flieger traditionell zum Landebier. Dabei geht es um das Beisammensein und den Austausch über die erlebten Flugmomente.
– Gleitschirmflieger legen grundsätzlich mehr Wert auf gutes Essen als auf eine hochklassige Unterkunft.
– Ein idealer Startplatz zeichnet sich durch Ruhe und gute Erreichbarkeit aus. Eine Bergbahn oder ein Shuttle zum Startplatz sind das Sternchen bei der Locationauswahl.

Ich selbst habe dann auch noch eine Session geleitet. Diskutiert, gesessen oder im Internet gesurft wurde hier ausnahmsweise mal nicht. :-)
An dieser Stelle möchte ich mich für alle Mittänzer der SalsaCubana-Session bedanken. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

Vielen Dank Tourismuszukunft für eine erneut tadellose Organisation und die schöne abendliche Party im Gasthof Trompete in Eichstätt.

Wir sehen uns in Kaprun beim Castlecamp 2015!

Schreibe einen Kommentar