Meine Musik

DJ BenJammin aus Ulm, Foto: Matthias Müller

Ihr wollt abrocken!

Mal wieder ein Luftgitarrensolo zu Slash, Eddie Van Halen, Hendrix, Angus Young, Richie Blackmore, Gary Moore oder Jimmy Page gefällig! Mitsing-Rockhits von Queen, Police, Red Hot Chilli Peppers, U2, Bon Jovi, Europe, Pearl Jam, Aerosmith und Foo Fighters! Kopfnicken zu Danko Jones und DeWolff, Tanzfüßeschütteln zu Maximo Park, Dropkick Murphys und Franz Ferdinand sowie Headbangen und Pogen zu Metallica, Saxon, Volbeat, Def Leppard, Rage Against The Machine, Clawfinger, Rammstein, Billy Talent und Limp Bizkit!

Ihr wollt funky Rythmen und soulige Moves!

Get up like a sax machine, then a kiss from a prince and get Sally with a mustang. What is hip? Your party definitely! With a bunch of funky horns from Tower of Power, Earth Wind & Fire, Stevie Wonder, Aretha Franklin, Jamiroquai, Vulfpeck, James Brown, Blues Brothers and many more…
Auf English klingt der Text einfach geiler!

Ihr wollt Oldies!

Mit den Beach Boys in den USA surfen, die Beatles bringen alle zusammen, wie Melissa Etheridge es macht, oder Genesis einfach nicht tanzen können und George Michael nach der Freiheit ruft. Elton John steht noch immer während sich Janis Joplin einen Mercedes Benz wünscht und Elvis sich nicht helfen kann sich in dich zu verlieben. Dabei haben zwei Tänzer:innen definitiv die Zeit ihres Lebens.

Ihr wollt Latino-Sounds!

Un, dos, tres Un pasito pa’lante María!
English again? yes! 🙂 halbar un poco espanol y eu no falar bem portuguese!
There is more latin music than Ricky Martin, Macarena and Gasolina!
As I am a dancer myself, I do have a lot of genres from nearly all latin countries.
Flamenco, Tango, Cumbia, Forró, Samba, Zamba, Axé, Son Cubano, Salsa Cubana, Bachata, Kizomba, Cubaton, Reggaeton, Mariachi, Merengue, LatinRock, LatinHiphop, Ska, Chachacha…

Ihr wollt Reggae oder Breakbeatz!

Bob Marley, Seeed, Gentleman, 311 sind gewünscht? Da bin ich doch gerne dabei!
Und zum eskalieren dann was von Prodigy, Propellerheads, Fatboy Slim oder Breakdance-Klassiker? Der Freestyla kommt gerne zu euch!

Ihr wollt deutsche Musik!

Patent Ochsner. Ok, die kommen aus der Schweiz, aber das gilt noch ! Das gilt ebenso für Haindling, Fredl Fesl, Cat Ballou, Kasalla und Brings. Für Helge Schneider sowieso.
Ohne die Münchner Freiheit schlafen wir definitiv nicht ein. Davor erörtern wir mit Herbert erstmal was Männer sind und küssen die Hand einer schönen Frau mit Verunsicherung. Wenn Du mit Hosen nicht aufstehst wenn Du am Boden bist, kommen die Ärzte und bringen Dich nach Westerland wo vier fantastische Jungs aus Stuttgart freundliche Grüße schicken. Von Wegen! Lisbeth will in seine Kneipe, bei Kraftklub reicht uns ein einziger Song, mit Blond könnte es wirklich nicht schöner sein und dann lernen wir noch den König von Deutschland kennen. An der Frittenbude sehen wir uns dann in 1000 Jahren im puren Abenteuerland.

Ihr wollt mehr feministische und/oder LQBT-Musik!

Als ich die obigen Abschnitte geschrieben habe ist mir gleich aufgefallen: Die Mehrheit meiner Lieblingsbands ist männerdominiert. Dabei höre ich selbst viel Musik von weiblich dominierten Bands (oder wo zumindest eine Frau singt).
Deshalb: ich mache euch gerne einen kompletten Abend mit Frauenmusik. D.h. wenn überhaupt, dann wird mal in einem Duett eine Männerstimme ertönen. Die Happy, Guano Apes, LoreenaMcKennit, Lauren Hill, Salt’n’Pepa, Snap!, Blond, Republica, Lady Gaga, Blood Red Shoes, Ivete Sangalo, Alanis Morissette und viele andere wundervolle Künstlerinnen finden sich, wenn man(n) sich nur mal ein klein wenig Mühe gibt. Da ich LQBT-Unterstützer bin, spiele ich euch natürlich auch hier gerne entsprechende Musik zum Beispiel von Schrottgrenze, Judas Priest, B-52s oder Against Me!

Ihr wollt Oldschool!

Will Smith fährt in den wilden Westen, Britney Baby noch ein mal, der Rythmus ist ein Tänzer und LL Cool J ein Phänomen. Den Hammer kannst Du nicht anfassen, aber drück Salz und Pfeffer! Auf dem Berg schläfst Du dann in Deinem Bett.

Ihr wollt was besonderes!

Lasst uns reden. Oder lasst euch überraschen. Eine „Musthave“ und eine „auf garkeinen Fall!“ Liste ist immer gut. Aber macht euch nicht zu viel Arbeit. Denn die Liedauswahl mache ich während der Party. Schließlich gehört das zu meiner Arbeit. Mit euch und euren Gästen im Flow zu sein und den richtigen Song zum richtigen Zeitpunkt auszusuchen. Je besser ich mein Publikum, also euch, kenne, desto besser funktioniert das. Deshalb: schreibt mich an, lasst uns kennenlernen und um alles weitere kümmere ich mich dann.

NoGo’s

Schlager, Mallorca/ApresSki-Partymusik, Standard0815Radiopop, Techno, DeepHouse/Electro, Schranz usw. HipHop: großenteils nicht, mit ganz wenigen Ausnahmen. Jedwede Art diskriminierender und/oder rechtsgerichteter Musik wird nicht gespielt. Anfragen hierzu sind ausgeschlossen.